Gnade 061019

Die Gnade Gottes kann man nicht kaufen

 

Wir sind gewohnt, alles kaufen zu können. Wir gehen in den Supermarkt, füllen unsere Einkaufstüte, bezahlen und die Sache ist für uns erledigt.
Hier aber werden wir beschenkt. Die Gnade Gottes kann man nicht kaufen. 

 “Diejenigen jedoch, die glauben, dass Jesus für ihre Sünden gestorben ist, 
die ihre Sünden bereuen und ihm dienen, werden in den Himmel kommen”.

 “Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab,
auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren gehen, sondern ewiges Leben haben.”  Joh. 3,16

 Die Erkenntnis Luthers war, dass der gnädige Gott nicht durch gute Werke zu „bekommen“ sei. Sondern Gott schenkt uns in seinem Sohn
Jesus Christus die Vergebung der Sünden und den Glauben an ihn obendrein. Das ist der Ausgangspunkt der Reformation und aller Auswirkungen,
die man ihr mehr oder weniger gerechtfertigt zuschreiben kann.

Gott ist seinem Wesen nach freundlich, hilfsbereit, barmherzig, großzügig, in jeder Hinsicht wohlwollend. Und das bedeutet, dass er mir und allen
Menschen gnädig begegnen will. Gott sucht die Nähe zu den Menschen. So sehr, dass er in Jesus Christus selbst Mensch wird. Er möchte uns
berühren, auf uns hören, zu uns sprechen, uns aufrichten.

Während wir im alltäglichen Leben ständig unter dem Druck stehen, ob wir vor dem Urteil der anderen bestehen können, schenkt Gott
uns Anerkennung und Rechtfertigung ohne jede Vorbedingung. 

Gnade bedeutet Freispruch statt Anklage und Urteil. Garantie für die Gnade ist der stellvertretende Tod Jesu und seine Auferweckung.
Und diese Zuwendung Gottes geschieht, ohne dass der Mensch etwas leisten oder verdienen muss, sie ist ein Geschenk aus lauter Liebe.
Diese Gnade weckt meinen Glauben: Gottes Gnade ist lebensverändernd und prägt dann auch den Lebensstil.

 

Wer an eine schlechte Fälschung oder einen Scherz glaubt, liegt falsch. 
Er sieht nicht nur so aus, es ist ein echter Geldschein:

- Gedruckt auf echtem Banknoten-Papier,
- mit allen Sicherheitsmerkmalen eines Euroscheins
- und etwa so groß wie ein 20 €-Schein
- Nur die Wertangabe ist "0".

Die Null-Euro-Scheine werden in kleinen Auflagen in einer von der Europäischen Zentralbank lizenzierten Gelddruckerei hergestellt.
Bezahlen kann man damit allerdings nicht.

 

Der überkonfessionelle Verein gott.net legte zum 500. Reformationsjubiläum unter dem Motto „Gottes Gnade gibt es umsonst“
10 000 Null-Euro-Scheine auf. 

Auf dem Schein sind das Luther-Denkmal in Wittenberg und das Zitat des Reformators abgedruckt.

„So viel Glauben du hast, so viel Lachen hast du“ 

Den Schein kann man auf der Homepage www.gott.net für zwei Euro erwerben.


 

© Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Bielefeld-Sennestadt (Johanneskirche), Ilmenauweg 1 - 3, 33689 Bielefeld - Alle Rechte vorbehalten.
Gemeindekonto: Spar- und Kreditbank Bad Homburg Ev.-Freik. Gemeinde Sennestadt Konto: DE91500921000000135615, Betreff: Gemeinde