12042020

Ohne Ostern wäre Weihnachten nur ein Kindergeburtstag.

Ist das so?

Das ist ein pfiffiger Spruch, um die Bedeutung der beiden Feste für unseren Glauben deutlich zu machen.

Emotional liebe ich die Advents- und Weihnachtszeit ganz besonders. Aber an Ostern hängt mein Glaube; an Ostern
hängt auch mein Trost – mit dem ich selbst getröstet werde und mit dem ich andere zu trösten versuche. Es gibt für
mich keine Trauerfeier ohne die Erinnerung an Ostern und die Auferstehung Jesu.

Welchen Wert hätte die Botschaft von Weihnachten, wenn dieses Kind namens Jesus eines Tages – alt oder jung –
gestorben und begraben wäre, ohne Auferstehung und ohne jetzt bei uns zu sein?

Welchen Wert hätte das Osterfest, wenn wir nicht durch Weihnachten wüssten: Jesus ist nicht nur wahrer Mensch,
verletzlich und sterblich wie wir alle, sondern auch Gottes Sohn? Wir sollen also Weihnachten und Ostern nicht
gegeneinander ausspielen. Beides hängt doch eng miteinander zusammen, enger, als wir das oft denken!

Nicht wahr: An Weihnachten und an Karfreitag heißt der Tagesspruch beide Male:

So sehr hat Gott die Welt geliebt,
dass er seinen einzigen Sohn gab,
damit alle, die an ihn glauben,
nicht verloren werden,
sondern das ewige Leben haben!
               Die Bibel - Johannes Kapitel 3 Vers16

An Ostern wie an Weihnachten geschehen kosmische Zeichen:
Da ist der Weihnachtsstern und da ist die Finsternis am Karfreitag. Bei Jesu Geburt und bei seinem Tod geraten
Himmel und Erde in Bewegung.

Wir leben in einer Welt der Mobilität und scheinbar menschlicher Allmacht. Zugleich wird sie bedroht durch Corona,
Klimawandel, Überbevölkerung und riesiger sozialer Unterschiede.

Das Leben ist kein Kindergeburtstag. Aber es ist nach wie vor Leben in einer Welt, für die Christus auferstanden ist, und
es braucht heute wie damals Menschen, die mit dem Auferstandenen leben, ihn bekennen und sich von ihm leiten
lassen.

Die einander grüßen mit den Worten der ersten Christen:

„Der Herr ist auferstanden – er ist wahrhaftig auferstanden!“

Ostern ist
die Wende.
Die Wende
aller Wenden.
Die Wende vom Tod
ins Leben.
Jesus lebt.
Und die Hoffnung.
Und wir.
Ewig.
Ostern ist der Tod gestorben.
Frohefrohefrohe
Ostern!

Text: © Jürgen Werth


© Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Bielefeld-Sennestadt (Johanneskirche), Ilmenauweg 1 - 3, 33689 Bielefeld - Alle Rechte vorbehalten.
Gemeindekonto: Spar- und Kreditbank Bad Homburg Ev.-Freik. Gemeinde Sennestadt Konto: DE91500921000000135615, Betreff: Gemeinde